2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
Betrunkener fährt sich auf Gleis fest



Leverkusen. Ein angetrunkener Autofahrer hat sich am Freitagmorgen auf einen Fußweg nahe der Kirche St. Josef in Leverkusen-Manfort verirrt. Am Ende des Wegs, der nicht viel breiter ist als sein Renault, fuhr sich der 53-Jährige aus Erkrath auf den stillgelegten Gleisen zum Eumuco-Gelände fest - und schlief prompt ein.Passanten alarmierten die Polizei. Nach ersten Ermittlungen fuhr der Mann gegen 7.30 Uhr auf dem Fußweg entlang der Bahngleise. Nach mehreren hundert Metern erreichte er das ehemalige Werksgelände und prallte dort gegen das Metalltor. Offensichtlich versuchte der 53-Jährige sein Fahrzeug zu wenden. Dabei geriet er in das tote Gleisbett und fuhr sich fest. Auf der Irrfahrt beschädigte der Erkrather nicht nur sein Auto, sondern auch einen Schaltkasten der Bahn.
Rettungskräfte kümmerten sich an der Unfallstelle um den 53-Jährigen, der durch sein misslungenes Fahrmanöver jedoch nicht verletzt worden war. Da der Autofahrer deutlich alkoholisiert war, wurde ihm auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen.
Zu dem "Parkplatz" konnte kein Abschleppwagen vordringen, der Renault musste mit einem Kran vom benachbarten Grundstück herausgehoben werden.
Quelle: RP-Online




 


2014
Schwerer Unfall: Lkw-Fahrer eingeklemmt